Raspberry Pi: IPython mit IPython-Notebook installieren

An der Fachhochschule bekommen wir derzeit eine kleine Einführung in Python. Der Professor hat uns für das Testen und Schreiben von Python-Programmen den Python-Interpreter IPython empfohlen. Sehr interessant ist dabei die Funktion des „IPython-Notebooks“: Es wird ein kleiner Webserver bereitgestellt, der eine moderne Weboberfläche zum schnellen testen und dokumentieren von Python-Programmen bietet – auf jeden Fall eine sehr interessante Sache, das Ausprobieren lohnt sich. Da ich den Raspberry Pi eh immer laufen habe, wollte ich nun IPython darauf installieren, um nicht jedes Mal den IPython Webservice neu starten zu müssen, wenn ich etwas rumprogrammieren möchte. Diese Anleitung gilt nur für Debian-basierte Raspberry-Pi-Distributionen, also z.B. Raspbian oder Raspbmc.

Screenshot: IPython Notebook

Zum Installieren der beiden Pakete ipython3 und ipython3-notebook muss erstmal ein Terminal geöffnet werden. Alternativ kann per SSH auf den Raspberry zugegriffen werden. Danach wird der folgende Befehl ausgeführt:

sudo apt-get install ipython3 ipython3-notebook

(Zur Installation der Python-2-Version von IPython wird einfach jeweils die ‚3‘ weggelassen).

Als nächstes legen wir ein neues Profil an und bearbeiten es entsprechend unserer Anforderungen:

mkdir -p .ipython/profile_nbserver
ipython3 profile create nbserver
nano .ipython/profile_nbserver/ipython_notebook_config.py

Mit Nano editieren wir die ipython_notebook_config.py, sodass folgende Zeilen enthalten sind:

c.NotebookApp.ip = '*'
c.NotebookApp.open_browser = False

c.IPKernelApp.pylab = 'inline'

c.NotebookManager.notebook_dir = '/home/pi/python-notebooks'

Wenn man jetzt zum Beispiel schon ein vorgefertigtes Notebook hat und benutzen möchte, kann man dieses zum Beispiel per USB-Stick auf den Raspberry Pi übertragen:

cd
mkdir python-notebooks
cd /media/USB-STICK-NAME
cp Introduction.ipynb /home/pi/python-notebooks/  # hier liegen die angelegten Notebooks

Nun kann man das Ganze auch mal testen:

ipython3 notebook --profile=nbserver

Dabei erhält man unter anderem eine Ausgabe wie „The IPython Notebook is running at: http://raspberry-pi-ip-adresse:8888 „. Wenn man die IP-Adresse seines Raspberrys mit einem angehängten „:8888“ für den Port in den Webbrowser eines anderen PCs im Netzwerk angibt, sollte die IPython-Notebook-Übersichtsseite angezeigt werden.

Wenn man möchte, dass der Notebook-Server immer automatisch mit dem Raspberry Pi gestartet wird, muss die /etc/rc.local noch ein wenig angepasst werden:

sudo nano /etc/rc.local

Dort wird die folgende Zeile vor dem exit 0 eingefügt:

su - pi -c "ipython3 notebook --profile=nbserver &"  # ipython notebook als Nutzer 'pi' ausführen
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s