Erfahrungen mit Radon Bikes / Fahrrädern bzw. H&S Bike-Discount

Der Name Radon als Fahrradhersteller taucht in Internet-Foren immer wieder auf. Grund hierfür ist vor allem das gute Preis-Leistungs-Verhältnis: Vielfach muss man für ähnlich hochwertige Ausstattungsvarianten (z.B. Deore oder Deore XT statt Alivio oder Acera) bei anderen, „namenhaften“ Fahrradherstellern im Vergleich mindestens 100 Euro mehr hinlegen. Wer also auf der Suche nach einem neuen Fahrrad ist, sollte vielleicht nicht nur einen Blick auf Cube, Stevens und Co. werden, sondern vielleicht auch mal auf die Radon Bikes Webseite (welche im Übrigen verglichen mit manchen anderen Herstellern schön übersichtlich ist). Aber was hat es mit Radon eigentlich genau auf sich?

Radon ist eine Eigenmarke der Firma H&S Bike-Discount. Daher kann man Radon-Fahrräder auch entweder nur im Internet kaufen oder direkt den sogenannten Bike-Discount Megastore besuchen – vorausgesetzt man wohnt irgendwo in der Nähe von Bonn. Alternativ gibt es noch die Möglichkeit, sich sein Radon-Bike an einen der hier genannten „Partner-Händler“ schicken zu lassen und dort dann die letzten Montagen vornehmen zu lassen (z.B. müssen noch die Pedalen angeschraubt werden; das ist bei Versandfahrrädern aber so üblich) – dafür muss man dann allerdings eine kleine Gebühr entrichten. Da der nächste solche Service-Partner aber relativ weit von mir entfernt ist und ich nach Bonn auch mindestens 6 Stunden Zugfahrt in Kauf nehmen müsste, habe ich mich für eine Onlinebestellung entschieden.

Meine Entscheidung fiel bereits nach kurzer Zeit auf das Radon Scart 7.0 (2015er Modell) – ein Crossbike. Wer im Internet ein wenig über Radon und H&S Bike-Discount googlet, wird einige positive, aber auch einige negative Erfahrungsberichte finden – am häufigsten beklagen sich die Forenteilnehmer über lange Lieferzeiten, eine schwer erreichbare Hotline sowie unfreundliche Mitarbeiter. Leider sind viele dieser Erfahrungsberichte schon über 6 Jahre alt. Daher habe ich mich auch dazu entschieden diesen Blogeintrag hier zu schreiben – um einfach mal aktuelle Erfahrungen zu teilen.

Bevor ich aber nun das Radon Scart 7.0 bestellen wollte, hatte ich noch ein paar Fragen:

  • Kann man ein Schutzblech anbringen? (bei nassem Wetter bekommt man sonst eine gratisch Matsch-Dusche – und auch das Fahrrad wird diese Tarnfarbe schnell annehmen)
  • Kann man einen Gepäckträger anbringen?
  • Was für eine Rahmengröße benötige ich? (ich wollte gerne mal eine zweite Meinung zum Rechner auf deren Webseite einholen)
  • Auf der Radon-Webseite steht was von 180/160mm bezüglich der Bremsscheiben. In der Tabelle mit den technischen Daten steht dagegen 160/160mm. Was von beidem stimmt nun?

…also habe ich mal eben schnell die Nummer der Hotline, die auf der H&S Bike-Discount Seite angegeben ist, gewählt (Montag morgen,  ca. 10:30 Uhr). Zuerst wurde ich von einer Bandansage begrüßt: Ich musste auswählen, welche Sprache ich spräche (Deutsch oder Englisch). Daraufhin musste ich noch mein Anliegen wählen (Reklamation, Fahrradkauf, …). Wider erwarten – oder besser: anders als in vielen Erfahrungsberichten beschrieben – hatte ich nach wenigen Sekunden einen Mitarbeiter am Telefon. Er hat mir alle meine Fragen ausführlich und geduldig beantwortet – ich hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass er das Gespräch schnell beenden wollte. Bezüglich eines Schutzbleches hat er mir sogar noch eine Beispielartikelnummer gegeben.

Hier noch mal kurz die Antworten zusammengefasst:

  • Hinten kann man ein festes Schutzblech montieren, vorne nur ein Steckschutzblech. [Anmerkung meinerseits: Da es Schutzbleche ja dummerweise meistens nur im Set gibt, nehme ich vermutlich für beide Schutzbleche Steckschutzbleche…]
  • Ein Gepäckträger kann montiert werden.
  • Zu mir passt vermutlich eine Rahmengröße von 52cm am besten (ich bin 170cm groß und habe eine Schritthöhe von ca. 78-80cm)
  • Die technischen Daten in der Tabelle auf der H&S Bike-Discount Seite stimmen, also sind wohl beide Bremsscheiben 160mm groß. Die Angaben von der Radon-Seite scheinen (angeblich) noch von einem Vorserienmodell oder so zu stammen. [was diesen Punkt angeht bin ich mal echt gespannt, also ob der Mitarbeiter am Telefon Recht behält]

Damit waren alle meine Fragen mehr oder weniger zu meiner Zufriedenheit geklärt und ich habe mich direkt nach dem Telefonat daran gemacht, die Bestellung des Rades aufzugeben. Auf der Webseite ist die Lieferzeit mit 5-7 Tagen angegeben.

Nun bin ich mal gespannt, wann das Fahrrad dann bei mir auftaucht und ob auch alles so ist wie versprochen 🙂 Ich werde diesen Artikel entsprechend updaten.

Übrigens: Man muss natürlich auch sagen, dass ich jetzt, am 30.06. des Jahres schon relativ spät damit dranbin, ein Fahrrad zu kaufen. Es mag natürlich sein, dass der Support und die Montagetechniker im Frühjahr, der Fahrradbestell-Hochsaison, ein wenig überlastet sind. Allerdings wollte ich auch gerne mal meine aktuellen Erfahrungen mit euch teilen – ohne, dass ich zu diesem Zeitpunkt schon wüsste, wie die Geschichte ausgeht 😉

Also: Die Bestellung ging raus am 29.07.2015

Update 30.06.2015
Ich habe soeben eine E-Mail erhalten, dass meine Bestellung gerade „gepackt“ wurde.

Ihre Bestellung wurde soeben gepackt.

Am Abend des heutigen Tages trudelte außerdem eine „Versandbestätigung“ ein, u.a. mit dem folgenden Inhalt:

Sollten Sie ein Komplettrad bestellt haben, erfolgt die Abholung/der Versand durch DHL innerhalb der nächsten 2 – 3 Werktage NACH Erhalt dieser E-Mail.
Ihr Rad befindet sich zurzeit in unserer Endmontage, die angegebene Paket-Nr. wird erst nach Abholung durch DHL aktiv!
Trekkingräder werden per Spedition (DHL Freight) verschickt.

Update 03.07.2015
Heute mittag ist mein Fahrrad dann tatsächlich schon angekommen 🙂 Mit der Liefergeschwindigkeit bin ich sehr zufrieden – schließlich musste das Rad nach der Bestellung ja auch noch erstmal komplett montiert werden. Kleine Anmerkung: Ich hatte parallel zur Bestellung des Fahrrads auch noch eine andere Bestellung mit Kleinteilen gemacht und diese kam „in gewohnter Geschwindigkeit“, sprich am Tag nach der Bestellung (am Morgen aufgegeben) bei mir an. Es sind also nur Fahrräder, die „so lange“ brauchen.

Fazit
Ich bin ziemlich zufrieden mit meiner Bestellung.

Im Nachhinein kann ich bezüglich der Bremsscheiben sagen: In meinem Fall war die Angabe von der Radon-Webseite korrekt und nicht die des Mitarbeiters an der Hotline. Einerseits schade (= falsche Info), andererseits gut (bessere Bremsen für mich ;)).

Die empfohlenen Steckschutzbleche sowie ein von mir selber ausgesuchter Radon-Gepäckträger ließen sich ohne Probleme montieren.

Auch kann ich nun endlich zwei Flaschenhalter am Fahrrad verwenden. Bei meinem alten Fahrrad waren die Bohrungen so nah beieinander (also so weit unten Richtung Tretlager), dass sich die meisten Flaschenhaltermodelle in die Quere kamen…

Klar, das Rad kam wie bei Versandhändlern üblich in relativ vielen Einzelteilen. Ein wenig technisches Geschick sollte man da schon aufweisen 🙂

Was ich allerdings noch nachjustieren musste (hatte ich eigentlich nicht vor): Die Scheibenbremsen schleiften ein wenig (ok, da sind die Toleranzen so gering, es würde mich nicht wundern, wenn das beim Transport passiert ist) und die Remote-Lockout-Funktion der Federgabel funktionierte nicht (das fand ich tatsächlich ein wenig ärgerlich). Das Nachjustieren der Scheibenbremsen hatte den Vorteil, dass ich es jetzt wo ich Zeit hatte schon mal üben konnte (angenommen das ist während einer Radtour notwendig: Viel Spaß beim Googlen am Handy). Die Lösung für die nicht blockierende Federgabel war auch recht simpel, es hat mich allerdings erstmal einige Versuche gekostet, das rauszufinden: Die Spannung des Schalthebels / Bowdenbzugs war schlichtweg zu gering. Tipp: Es gibt da so eine Stellschraube direkt am Hebel, man braucht nicht erst die Kappe von der Federgabel abzubauen 🙂 (und selbst wenn man dort die Spannung verstellen möchte: Es gibt eine Stellschraube, die ohne das entfernen dieser Kappe erreichbar ist).

Würde ich noch mal bei Radon / H&S Bike-Discount bestellen? Definitiv. Das Preis-Leistungsverhältnis ist echt klasse (gerade als Student weiß ich das zu schätzen) und seien wir mal ehrlich: Auch bei meinem alten Fahrrad (beim Fahrradhändler gekauft), musste der Händler noch mal ran und die Bremsen nachstellen. Bei einem Stevens-Fahrrad, also eigentlich einem bekannten Hersteller.

Und zu guter Letzt noch ein Foto vom fertig aufgebauten Fahrrad 🙂
Radon Scart 7.0

Advertisements

9 Kommentare zu “Erfahrungen mit Radon Bikes / Fahrrädern bzw. H&S Bike-Discount

  1. Wie haben Sie den Gepäckträger unten am Rahmen befestigt, bei den Radnaben?
    Ich stehe gerade vor dem Problem. Können Sie mir dort zwei Aufnahmen machen? 🙂
    Vielen Dank!

      • Hallo,
        klasse vielen Dank! Ich habe die Bohrungen jetzt gefunden und sie vorher „übersehen“.
        Es lag auch daran, dass das Gewinde etwas lackiert wurde und man dieses nicht mehr erkannt hat und auch die Schraube nicht passte.

        Nochmal besten Dank für die Mühe und Fotos! Der Gepäckträger ist jetzt montiert! 🙂
        Gute Fahrt!

      • Sehr gut! Ich hatte damals zugegebenermaßen aber auch erstmal etwas suchen müssen – ist gar nicht mal so leicht, die entsprechenden Bohrungen zu finden, wenn man sowas das erste Mal macht. Aber sehr schön, dass es nun auch bei dir funktioniert hat! 🙂

        Auf jeden Fall gehe ich jetzt erstmal ne Runde Radfahren (natürlich mit diesem Rad hier), das Wetter ist viel zu schön um da nur drinnen am Computer rumzusitzen!

        PS: Ich sehe gerade wie schäbig / rostig die Kassette hinten auf den Fotos aussieht. Gerade noch mal gecheckt, ist zum Glück in der Realität nicht wirklich der Fall – kommt nur vom schlechten Licht (im Dunkeln mit Blitz mit der Handykamera aufgenommen). *puh, Glück gehabt*

  2. Im März 2015 Trekkingbike Radon Sunset gekauft. Auslieferung über lokale Werkstatt, Montage gegen Aufpreis mitgeordert. Auslieferung mangelhaft, Beleuchtung defekt und ziemlich intensiver Mailverkehr wer jetzt schuld sein soll. nach viel Zeitverschwendung Erstattung der Instandsetzung über lokale Fachwerkstatt erhalten. Nach lediglich ca. 500km 14 Monate später Freilauf defekt, Kette schlägt heftig von hinten bei schnellem antriebslosem Rollen. Müsste jetzt Hinterrad ausbauen und zur „Prüfung“ ob ein Gewährleistungsanspruch besteht einsenden. Den Aufwand spare ich mir jetzt und lasse zeitnah bei Fachwerkstatt auf eigene Kosten reparieren. Dann spare ich Zeit, kann wieder fahren. Allerdings habe ich mit dem Onlinekauf dann insgesamt für ein ordentlich ausgestattetes Rad damit doch mehr bezahlt wie wenn ich mir es gleich beim örtlichen Fachhandel hätte zusammenstellen lassen: nie mehr beim Versender! Es lebe das regionale Fachgeschäft mit Ansprechpartner.

  3. Toller Bericht😀
    Ich habe auch Probleme mit dem Lockout. Leider habe ich nicht verstanden wie du das Problem gelöst hast. Ich habe das Gefühl, dass wenn ich Lockout einschalte die Gabel noch zu viel Spiel hat. War das bei dir auch so?

    • Hallo Renate,

      erstmal sorry, dass ich erst so spät antworte, aber ich hatte viel zu tun und deswegen nicht in die Mails geschaut 😉

      Ich habe das Gefühl, dass wenn ich Lockout einschalte die Gabel noch zu viel Spiel hat.

      Spiel in welche Richtung? Horizontal oder vertikal? Horizontal (also z.B. in Fahrtrichtung) sollte auf gar keinen Fall sein, dann wäre da was größeres kaputt – klar, eine Federgabel ist in dieser Richtung niemals so steif wie eine feste Gabel (je billiger, desto mehr Spiel), aber wirklich merklich ist das im Normalfall trotzdem nicht. Vertikal (also ein Eintauchen der Gabel, obwohl die gelocked ist), ist erstmal nicht so schlimm, da es sich recht einfach lösen lässt – und das war auch mein Problem. Hier ist einfach etwas Feinjustierung gefragt 😉

      Ehrlichgesagt weiß ich nicht mehr genau, welche Schrauben das sind, aber ich hab mal versucht, diese mithilfe der Beschreibung oben wiederzufinden 😉

      Erstmal hatte ich ja geschrieben, dass man den Bowdenzug direkt unten an der Gabel einstellen / spannen kann. Ich glaub, dass dieses Loch dafür bestimmt war – ich würde es hier einfach mal mit einem kleinen Inbusschlüssel versuchen:

      Federgabel

      In den meisten Fällen wird man hier aber wohl nicht rumfummeln müssen, die Schraube ist eher für grobes Nachjustieren und weniger für die Feinjustierung am Ende. Da würde ich eher an dieser „Stellschraube“ drehen:

      Stellschraube

      (Bild vergrößern)

      Wenn die Gabel derzeit nicht richtig sperrt, musst du hier eher etwas loser schrauben. Wenn die Gabel immer sperrt, eher etwas fester (also so, dass die Feder hier im Bild zusammengedrückt wird) schrauben. Hab ich gerade noch mal ausprobiert 😉 Natürlich solltest du aufpassen, dass der Sperrhebel sich überhaupt sperren lässt und einrastet. Wenn der Hebel sich am Lenkrad nämlich zu weit nach oben verdreht hat, geht das gar nicht mehr 😉 Aber wenn du das hättest, würdest du es vermutlich auch schon direkt bemerkt haben…

      Richtig eingestellt ist die Gabel, wenn sie sich im gesperrten Zustand nur noch ca. 1-2mm „eindrücken“ lässt und sich im lockeren Zustand „weich“ anfühlt. Hierzu einfach die Vorderradbremse gedrückt halten und während du neben dem Fahrrad stehst mit deinem vollen Gewicht das Lenkrad runter / nach vorne drücken.

      Wenn das alles nicht hilft, würde ich es einfach auch so machen wie ich: die Kappe oben abschrauben. Aber dann aufpassen, dass einem nichts entgegenfällt und genau merken wie alles zusammenpasst 😉

      Viel Erfolg!

  4. Mein Sunset 10 habe ich im Juni 2015 gakauft und schon bei der Lieferung einiges von einer Fachwerkstatt einstellen lassen müssen….
    Acht Wochen später war der Freilauf blockiert… naja nach endlosem Warten bei der Hotline aufgegeben und eine Mail geschrieben. Ein Herr ******* [Anm. vom Moderator: Namen unkenntlich gemacht] hat geantwortet, dass ich das gesamte Hinterrad einschicken muss. Ich habe es gamacht.
    Nach weiteren vier Wochen kam das Hinterrad zurück und die Mitteilung, dass der Hersteller das Problem kostenlos behoben hat. Eigentlioch hätte ich bei einem Rad für 1400€ erwartet, dass Radon mit Ersatz schickt/ repariert. Nein, das Rad wurde nach Asien geschickt und repariert…. Geht auch einfacher und kundenfreundlicher- – schneller.

    Gestern, nach ca 16 Monten hat sich die Kassette verabschiedet, Ritzel gebrochen. Herr ******* [Anm. vom Moderator: Name unkenntlich gemacht, war derselbe wie oben] schreibt, wenn die Reparatur bis 30€ kostet, darf ich das beim Vertragshändler machen lassen, wenn teurer geht alles auf mich (Ist ja Verschleiss und damit ausserhalb von Garantie). Der Händler sagt, dass neben der Kassette auch die Kette getauscht werden muss (weil sie in der Qualität NUR 1000 km hält) und das Ganze ca. 200€ kostet…
    War mir zu viel. Gestern die Kassette wie im Original verbaut für 17,95€ online bestellt und eine viel bessere Kette gleich dazu (22€).
    Mal sehen, ob ich das selbst hinkriege.

    Aber mein Fazit: ich habe mich vom guten Preisleistungsverhältnis blenden lassen und nicht an Servicefälle oder andere Probleme gedacht. Jetzthat mich das Rad schon viel mehr gekostet als ein anderes vergleichbares, das ich hätte beim Händler vor Ort abholen und günstig auf und für mich eingestellt bekommen.
    Nicht noch mal RADON und auch nicht bike-discout. Meine Teile habe ich gestern bewusst bei zweirad-stadler. Ist auch noch günstiger….

  5. Also ich habe eine gute Erfahrung mit Radon gemacht. Bestellvorgang und Lieferzeit waren schnell wie angegeben ( da das Fahrrad erst montiert wird ). Ich wurde über jeden Schritt bis zum Versand per Mail informiert. Erfahrungen mit der Hotline oder mit Garantieansprüchen habe ich (bis jetzt) nicht gehabt. Es kommt halt auch sehr stark auf die Qualität der Bauteile an. Radon stellt bis dato die besten Preis-Leistungs Fahrräder zusammen wo sich andere Hersteller eine sehr dicke Scheibe von abschneiden können! Aber die Qualität richtet sich natürlich auch erstrangig nach dem Geldbeutel. Man fährt auch mit dem vom Händler gekauften und eingestellten „billigen“ Fahrrad öfters wieder hin. Deshalb sollte die Kaufentscheidung dies mit berücksichtigen. Je teurer und hochwertiger desto weniger Reklamation…das ist leider so…in jedem Bereich. Natürlich ist es dann nervig keine physische Ansprechperson zu haben. Abschliessend kann man sagen das wenn es ein Bike bis 2000,. sein soll, lieber den Händler aufsuchen und ab 2000.- kann man eigentlich getrost im Online Handel von Radon bestellen. (Zudem ist natürlich auch das persönliche Verständnis von Technik beeinflussend, da man viele Sachen auch selber richten kann ohne Neuteile zu verbauen).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s